Tierheim KRAMBAMBULI Görlitz




Wichtiger Hinweis!
Die Beschreibung der Tiere basieren auf den Beobachtungen, welche die Mitarbeiter des Tierheimes hier gemacht haben. Auf der  Homepage erfolgt dann die Verarbeitung aller übermittelten Daten.
Hier stellen wir unseren Hund des Monats vor!
Hund des Monats Oktober
-Rocky-

r1

r2 r3

Unser 10 jähriger Hundeopi Rocky gehört schon zu den Senioren.

Rocky kam mit Asta zusammen in unser Tierheim. Da Asta inzwischen ein Zuhause gefunden hat, wünschen wir uns natürlich sehnlichst auch ein liebes Zuhause für unseren Opi.
Er sollte seinen Lebendsabend nicht im Tierheim verbringen. Gerade die älteren Tiere haben ein kuschliges Plätzchen und viele Streicheleinheiten verdient.

Obwohl Rocky schon ein Senior ist, so läuft er noch wacker seine Runden. Natürlich im gemäßigten Tempo, aber trotzdem mit Spaß.
Mit großen Hunden hat er es nicht so, Rüden mag er generell nicht, aber eine kleine nette Hundedame findet er schon hübsch.
Sollte Rocky zu einer Hundedame als Zweithund ziehen, möchte diese altersmäßig zu Rocky passen und die Sympathie muss auf beiden Seiten da sein.

Für den kleinen Rüden wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause, gerne bei älteren Leuten, wo er in seinem Lebensabend auch ein wenig verwöhnt wird. Treppen steigen sollte er nicht mehr viele, deshalb sollte bei Wohnungsvermittlung entweder Erdgeschoß oder Fahrstuhl vorhanden sein.

Wer hat ein Herz für unseren Opi Rocky und schenkt ihm noch ein paar schöne Jahre, er sollte auch mal die Sonnenseite des Lebens kennen lernen- das wünschen wir uns so sehr für unseren Rocky.

Senioren zu Senioren

Ältere Menschen und Tiere tun sich gegenseitig gut. Ein Vierbeiner bringt Freude ins Leben und besonders für ältere Menschen sind Katzen und Hunde treue Begleiter.

Wer älter ist, muss nicht auf einen tierischen guten Freund verzichten. Gerade die Senioren unter den Tieren, die gerade ihr Zuhause verloren haben und ins Tierheim gebracht werden, warten sehnsüchtig auf eine neue Chance. Für sie ist der Tierheimalltag besonders schwer.

Der Vorteil von älteren Tieren ist, dass sie ruhiger und erfahrener sind als Jungtiere. Und, was man nicht vergessen darf, für das ältere Tier reduziert sich das Risiko, wieder heimatlos zu werden.

Auch zu Tieren aus „zweiter Hand“ muss man Vertrauen aufbauen. Geduld, Ruhe, Freundlichkeit und Verlässlichkeit sind die Schlüssel dazu. Gemeinsame Spiele, Fellpflege, liebevolle Aufmerksamkeit und natürlich lecker Futter sorgen für ein gutes Miteinander und eine (tierisch)lebenslange, treue Freundschaft.


1 2 3