Tierheim KRAMBAMBULI Görlitz

Hier erfahren Sie dies und das....

 

tor Nun ist es soweit- ein trauriger  und schwerer Tag für das Tierheim, seine Schützlinge, seine Mitarbeiter und vielen Helfern-
 das Aussentor wird durch das Stadtgut am 03.Juli 2017 geschlosssen.
Ein Rückschritt für den Tierschutz!
Man weiß eigentlich gar nicht, was man dazu noch schreiben soll. Besonders das letzte Jahr war eine nervliche Zerreißprobe und ein Ende ist nicht in Sicht. Keiner weiß, wohin das führen wird...
Nachtrag September 2017:
Zur Zeit ist das Tor nicht verschlossen. Besucher können also bis zum Tierheim durchgehen.
   



Schreiben, Foto anhängen, absenden- POST ist da!!!
Liebe Leser!
Eurer Homepage-Redakteurin liegt die Glückspilz-Seite sehr am Herzen. Oft schaut ich mir die Fotos an und denk dabei "wie wird es unseren Schützlingen gehen, wie haben sie sich eingelebt,wie sehen sie jetzt aus?" Jeden Tag gehen viele Mails im Tierheim Krambambuli ein,da kann auch mal was übersehen werden. Deshalb können Sie Ihre Glückspilz-Mails auch direkt an mich senden: (gitti.schnabel@kabelmail.de).
Es wäre so schön, von unseren ehemaligen Schützlingen zu hören.
Eure Redakteurin freut sich über jede Nachricht!! Danke
   
Maikatzen Unsere erste Katzenmama mit ihren Maikätzchen-Babys hat in unserem Tierheim Einzug gehalten. Zwei erfahrene Mitarbeiterinnen des Vollzugsdienstes der Stadt Görlitz haben die Mama und ihre frisch geborenen Kätzchen vorsichtig in den Korb gepackt und zum Tierheim gebracht. Allen geht es soweit gut.
Und jedes Jahr gibt es wieder die gleiche Problematik: viele trächtige Katzen, noch mehr Katzenbabys.Deshalb die Bitte an alle Besitzer von Katzen und Katern:Lassen Sie ihre Tiere kastrieren, chippen und registrieren. Die Registrierung kann kostenlos beim Deutschen Haustierregister erfolgen.  Aber auch von politischer Seite muss gehandelt werden. Es bedarf dringend eines Kastrations- und Kennzeichnungsgebots für Freigängerkatzen von Bund, Land und Kommune, sowie finanzieller Unterstützung bei der Kastration frei lebender Tiere.
   
whisky Ende März diesen Jahres wurde unser Whisky operiert. Der Verband war ihm nicht ganz geheuer und dazu hatte er noch Schmerzen. Inzwischen erholt sich Whisky von seiner OP und läuft schon wieder ganz gut auf seinen vier Beinchen. Und dann hoffen wir natürlich, dass das kleine, schüchterne Kerlchen bald liebevolles Zuhause findet.

Patellaluxation: Die inzwischen leider weit verbreitete Patellaluxation beim Hund, ist eine Kniegelenksverletzung, bei der die Kniescheibe (Patella) des Tieres deutlich verrenkt ist. Die nicht selten äußerst schmerzhafte Patellaluxation, macht sich beim Hund häufig auch in Form von Lahmheiten bemerkbar, sodass eines der Hinterbeine zeitweise angehoben, oder sogar dauerhaft geschont wird. Typisch für eine PL ist daher auch ein leicht springender Gang (dreibeiniger Gang), der stets als das erste Anzeichen für die Erkrankung angesehen wird.
   
kaninchenstall Jedes Jahr haben wir eine mehr oder weiniger hohe Anzahl von "Fund" Kaninchen zu verzeichnen. Insbesondere 2016 hatten wir auch mehrere trächtige Weibchen bekommen. Natürlich möchten wir den Tieren den Aufenthalt im Tierheim so angenehm wie möglich gestalten. Damit die Kaninchen bei schönem Wetter den Aufenthalt im Freien genießen können, haben wir uns über den Kaninchenstall gefreut, der dem Tierheim gespendet wurde. Damit können wir unsere Schützlinge auch im Außenbereich artgerecht halten.
   
fb spende

Am 20.02.2017 startete "Görlitzer Stadtleben" auf Facebook einen Sachspendenaufruf für unser Tierheim "Krambambuli. Diesmal organisierten sie eine Aktion zu Gunsten unserer Schützlinge. Am 17.03.2017 um 15.30 Uhr erfolgte die Übergabe der Sachspenden an den Leiter des Tierheimes, Herrn Vater. Und so rollte ein Konvoi mit 15 Autos beim "Krambambuli" an. Ein großes Danke an alle Spender und den Mitgliedern von "Görlitzer Stadtleben". Diese jungen, engagierten Menschen und alle Spender haben dafür gesorgt, dass es ein überwältigender Erfolg wurde.

   
fip

Die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) ist eine Virusinfektion bei der Katze. FIP kommt weltweit vor, Katzenwelpen sind besonders betroffen, wenn der natürliche Antikörper-Schutz nach der Säugezeit nachlässt. FIP wird bei der Katze durch sogenannte Feline Corona-Viren ausgelöst. Eine Infektion mit Felinen Corona-Viren führt jedoch nicht immer zu FIP. Im günstigen Fall erkrankt die Katze lediglich an einer ungefährlichen Darminfektion. Erst wenn die Viren eine bestimmte Mutation durchlaufen haben bricht unter Umständen FIP aus. Die Diagnose FIP ist für den Tierarzt nicht einfach, vor allem wenn die Katze keine Flüssigkeitsergüsse in der Brusthöhle oder Bauchhöhle aufweist. Ein eindeutiger Bluttest auf FIP steht derzeit nicht zur Verfügung, spezielle Antikörpertests belegen höchstens eine Infektion mit Corona-Viren, nicht aber, ob die Katze FIP-auslösende oder harmlose Viren in sich trägt.Mit hundertprozentiger Sicherheit kann eine Feline Infektiöse Peritonitis nur bei einer toten Katze diagnostiziert werden.Für FIP steht derzeit keine Therapie zur Verfügung.  Die Krankheit bricht jedoch nicht in jedem Fall aus; Katzen können auch zu lebenslangen, infektiösen Trägern werden, ohne dass sie selbst erkranken. Ist die Diagnose FIP gesichert, sollte über das Einschläfern der Katze nachgedacht werden, um dem Tier weitere Qualen zu ersparen. Ist FIP erst einmal bei der Katze ausgebrochen, verläuft sie in der Regel tödlich.

   
SZ2

Danach erschien nochmals ein Artikel in der SZ Görlitz zum Thema  „Steine des Anstoßes“. Denn nachdem „nur“ rechts und links der  Zufahrt die ehemals genutzten Besucherparkplätze mit Steinen blockiert wurden, reicht  das „Gebirge“ jetzt  bis vor die Tore des „Krambambuli“. Die Gesamtsituation an sich ist eine nervenaufreibende Situation für alle Mitarbeiter und Besucher des Tierheimes. Tierheime sind auf Besucher und Interessenten angewiesen ist. Denn wir möchten, dass alle unsere Schützlinge eine Chance auf ein Zuhause bekommen. Das Tierheim sollte nur eine vorübergehende Unterbringung sein.Wir sind froh, dass es viele tierliebe Menschen genauso sehen und sich nicht von diesen äußeren Umständen abschrecken lassen.

   
SZ1

Und gleichzeitig kam das Verbot, die jahrelang genutzten  Parkflächen vor dem Tierheim  weiterhin zu belegen. Im Juli 2016 erschien in der SZ Görlitz der Artikel  „Kein leichter Weg“ . Auch hier wurde Bezug genommen auf die Problematik Stadtgut-Tierheim, Verkauf der umliegenden Flächen, inklusive der Zufahrt zum Tierheim. Beim Verkauf der umliegenden Flächen durch die Stadt wurde das Wegerecht und die Wegnahme der Parkplätze nicht beachtet.  Die beste Lösung wäre der Neubau des Tierheimes an einem anderen Standort. Aber das scheitert, wie so oft, an den Finanzen, denn die Stadt rechnet mit Kosten von ca 2 Millionen Euro.

   
NSK

Im Niederschlesischen Kurier erschien im Juni 2016 ein Artikel zum Thema „Tierheim fürchtet um seine Existenz“

Die Flächen rund um das Tierheim wurden im Laufe der Jahre von der Stadt an das Stadtgut verkauft.  Das Stadtgut hat rund um das Tierheim neue Zäune errichtet, diese auch mit Strom versehen und am Zufahrtsweg ein Eingangstor errichtet. Seit dem hat das „Krambambuli“  den Status einer Insel, der man am liebsten noch die Brücke zum hineingelangen kappen möchte.

 

   
bauwagen2
Eröffnung war am 7.Dezember 2014 zur Tierheimweihnacht.

Seitdem dient unser schicker Bauwagen zum Sommerfest als Tombola und zum Winterfest als Weihnachtsstube.

Und manchmal einfach nur, um gemütlich zusammen zu sitzen.
   
bauwagen1

Als ein Projekt für das FÖJ gedacht, begannen im Jahr 2013 die Arbeiten an unserem Bauwagen.

Alt und ausgediehnt, entstand durch fleißige und handwerklich geschickte Hände unser Tierheimkaffee.

Anfang Dezember 2014 war dann der Innenausbau beendet und zum ersten Mal konnte der neue Ofen angeheizt werden, um seine angenehme Wärme zu verbreiten und eine einladende Atmosphäre zu schaffen